Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hausbesuche nach der Geburt

(bitte melden Sie sich dafür schon zu Beginn der Schwangerschaft an. Sollten Sie keine Nachsorgehebamme finden, so wenden Sie sich an den saarländischen Hebammenverband

 

Sie haben nach der Geburt Ihres Babys acht Wochen Anspruch auf Hebammenhilfe, bei Bedarf können diese Hausbesuche bis zur 12. Woche ausgedehnt werden.
Je nach Länge des Krankenhausaufenthaltes haben Sie die ersten zehn Tage ein Anrecht auf tägliche Besuche und ab dem elften Tag 16 Hausbesuche oder Beratungen per Kommunikationsmedium
Bei Still- oder Ernährungsproblemen übernimmt Ihre Krankenkasse nach der 12. Woche noch weitere 8 Besuche oder Telefonate

Um eine Wochenbettbetreuung zu vereinbaren, kontaktieren Sie uns bitte schon frühzeitig in der Schwangerschaft.

Inhalte eines Hausbesuches

 

Beobachtung des Neugeborenen

Verlaufskontrolle der regelrechten Entwicklung
Gewichtskontrolle
Nabelheilung
Babypflege
Handling
Babybad
Ernährung
Tipps und Massagetechniken für das Bäuchlein

 

Begleitung und Beobachtung der enormen körperlichen und seelichen Anpassung

Überwachung der Rückbildungsvorgänge und Wundheilung
Stillbegleitung
Ernährung
Gespräche über Mutter/ Vater-Kind- Bindung
Unterstützung bei psychischen Krisen
Vernetzung ( Mutter-Kind-Gruppen, Frühe Hilfen-Familienhebammenhilfe,

 

Die Wochenbettsbetreuung bei Ihnen zu Hause ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen, die mit einer Wochenbettspauschale pro Hausbesuch, nach der Hebammengebührenverordnung, abgegolten wird. Sie haben freie Hebammenwahl, es gibt lediglich eine Kilometerbeschränkung von 20 km vom Wohnort der Hebamme zum Wohnort der aufzusuchenden Familie.